Was ist eigentlich der Sinn des Lebens?
Lebenswertes kostenlos per Rundbrief seit 1999

Jetzt kostenlos mitlesen:
Vorname:
Email:

Wenn der Weise auf die Sterne deutet, sieht der Dumme nur den Finger:

Startseite

Gratis Rundbrief
Leserstimmen

Kontakt


Herkunft einer Nachricht
Rundbrief vom 17.01.05

Also sitze ich letztens vor dem Fernseher.
Ja, der geneigte Leser erkennt schon: So beginnen immer die
schlimmsten Geschichten...

Und es kommen Nachrichten.
Gut, informiert muss ich ja sein.


Die älteren unter euch mögen sich vielleicht noch schwach
erinnern, damals war es noch das heisse Thema Nummer eins:

In Asien verwüstete eine gigantische Welle tolle Sandstrände
und Ferienanlagen in Thailand, wo auch viele Deutsche waren
und in anderen Ländern, die nicht ganz so wichtig sind.


Dass dies überhaupt gross in den Medien Beachtung fand liegt
wohl daran, dass jeder Thailand als Urlaubsort kennt und
einige Menschen, die zufällig auf einem Gebiet leben, das
als "unser Land" bezeichnet wird, dort zum Zeitpunkt des
Geschehens unten waren und teilweise nicht mehr zurückkommen
werden.


All das lag nun schon zwei Wochen zurück und das Interesse
begann zu erlahmen. Etwas Neues musste her.

Und so hörte ich in den Nachrichten:
Kinderhandel blüht nach Flutkatastrophe.
Es folgten Details.


Kinderhandel, dachte ich mir, das kenne ich - blüht der
nicht an 365 Tagen im Jahr in diesen Ländern?

Der Bericht schloss mit den Worten: "...so meldet UNICEF."

Aja, dachte ich bei mir:
UNICEF, die Kinderhilfsorganisation.


Und dann sah ich, was dieser Bericht tatsächlich war:

Werbung für UNICEF.


Als die Schaulust an der Katastrophe langsam abnahm, musste
sich die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der UNICEF etwas
einfallen lassen, um den Spendenstrom noch ein paar Tage
aufrecht zu erhalten.

Heraus kommt eine Meldung, die von der Aktualität her aus
den 70er Jahren stammen könnte. Doch aufgrund der besonderen
Situation war es einige Tage die Top-Meldung in allen
Zeitungen und allen Nachrichten.


Versteh mich nicht falsch:
Das ist völlig legitimes Vorgehen von UNICEF, ja, ich freue
mich sogar über soviel Klugheit der Marketingabteilung.


Nur hat es mich daran erinnert:
Jede Nachricht hat einen Verfasser - und jeder Verfasser
einer Nachricht besitzt seine ganz persönliche Motivation.


Deutlich zu sehen an der zweiten Nachricht, einige Tage
später: Am besten könne man den Menschen helfen, wenn man in
ihre Länder fliegt und dort teuren Urlaub macht, denn das
bringt Geld ins Land.

Jetzt ratet mal, wer diese Meldung verbreiten liess:

Richtig, die Vereinigung deutscher Reiseunternehmen...
Ganz offiziell.


Ich sage nicht, dass die Meldung falsch ist.
Ich sage nur: Die Reisebranche hat viel Geld investiert und
verliert jetzt viel, wenn die Gäste ausbleiben.

Und DAS ist der Grund für diese Nachricht.

Hilfe für die auf Tourismus gegründete Wirtschaft mag ein
positiver Nebeneffekt sein... doch die Reisebranche hat so
etwas eigentlich noch nie wirklich interessiert.



Fazit heute:

ALLES, was du hörst, siehst oder liest wurde von jemand
anderem aus einem ganz besonderen Grund verfasst.

"Die wollen mir das nur so erzählen" stimmt höchstens bei
Bekannten und Freunden, deren Motivation eine kleine
Unterhaltung ist.

"Die Medien" allerdings wollen sich nicht mit dir
unterhalten, hier erfüllt jeder Buchstabe einen tieferen
Zweck.


Kenne den Zweck und niemand kann dich mehr belügen.



Übrigens für alle Interessierten:
Welchen Zweck verfolgt der Lebenswert-Newsletter?

Ich habe lange nachgedacht, es geht wohl so:
Immer wieder sehe ich in vermeintlichen Banalitäten
besondere Dinge - und das erzähle ich gerne weiter.

Vielleicht, um mich selbst zu bestätigen, dass ich mir all
das nicht nur einbilde. Wer weiss...

Zurück zur Hauptseite

Jetzt kostenlos mitlesen:
Vorname:
Email:

Deine Adresse ist 100% sicher. Sie wird nicht an Dritte gegeben, du erhältst nur den Rundbrief, keine Werbung. Eine Kündigung funktioniert jederzeit. Der Rundbrief ist völlig kostenlos.

  Impressum