Was ist eigentlich der Sinn des Lebens?
Lebenswertes kostenlos per Rundbrief seit 1999

Jetzt kostenlos mitlesen:
Vorname:
Email:

Wenn der Weise auf die Sterne deutet, sieht der Dumme nur den Finger:

Startseite

Gratis Rundbrief
Leserstimmen

Kontakt


Unsere Nahrung - unser Schicksal
Rundbrief vom 04.12.2004

Die meisten Bücher, die ich so lese, und es sind viele, sind
gut für mich. Aber sie weiterempfehlen? Naja, der eine mags
so, der andere so... ich bin schon recht eigen und daher
oftmals kein geeigneter Weiterempfehler.

Doch dieses eine Mal lege ich euch allen, allen ohne
Ausnahme, allen ans Herzen:

"Unsere Nahrung, unser Schicksal" von Max Bruker


Das ist kein Buch, das man gelesen haben kann - wer das
nicht liest, obwohl es ihm empfohlen wurde, der handelt
schlichtweg D U M M.


Worum gehts hier?
Um gesunde Ernährung - mag man glauben.
Doch die ersten 100 Seiten handeln in keinster Weise von
Ernährung, sondern schlicht und ergreifend von einer
Sichtweise des Lebens, die meine Abonnenten lieben werden!

Anschliessend gehts ums Essen als Symbol für Lebendigkeit -
untermauert mit allerhand wissenschaftlichen Fakten und
allem möglichen, das der Normalmensch so gar nicht weiss.

Am Ende steht nicht eine total geschmacklose Diät, die jeden
Spass am Leben raubt, aber halt reingewürgt werden muss,
weil "gesund".
Nein, am Ende steht ein erfülltes, reiches, gesundes Leben.
Gesund nicht nur körperlich, sondern in allen Ebenen.

Und das ohne "Aufwand".


Wer übrigens anschliessend eine Getreidemühle kaufen will
(und wer das Buch liest, der will, ja MUSS das tun) - ich
helfe gerne mit meinen Erfahrungen weiter.



Wie gesagt, viele Bücher habe ich gelesen.
Einige haben einen tiefen Eindruck hinterlassen - doch nur
dieses eine (bisher!) hat mein Leben tatsächlich tiefgreifend
verändert.


Also, nun ists raus und wenn du diese Zeilen liest, dann
hast du bereits alle Informationen.

Damit bist du verantwortlich für dich selbst.
Und euch allen sage ich eines:

Wer das Buch nicht kennt und nun nicht sofort handelt und es
sich nicht besorgt - der möge den Lebenswert-Newsletter
bitte sofort abbestellen.

Ja, kündigen sollst du!
Warum liest du das hier, wenn du nichts daraus machst?
Wartest du bis der Heilige Allmächtige Tom aus dem Computer
steigt und dich mit Glück, Reichtum und Gesundheit
beschenkt, während du dumm und faul in deinem Stuhl sitzt
und die Bilder in der Zeitung mit den grossen Buchstaben
beglotzt?

Na, dann warte noch länger.
Und keiner wird kommen, nicht einmal die, die es dir
versprochen haben (wie der Staat oder die Werbung), weil nur
du alleine dazu in der Lage bist, aus deiner Existenz ein
Leben zu formen. Eins ganz nach deinen Wünschen.


17,50 kostet ein Neues, bei amazon.de gibts auch gebrauchte
für weniger.. Grundsätzlich gilt: Kauf bei
amazon.de oder buch24.de versandkostenfrei, lies das Buch an
und wenn es dir nicht gefällt, dann sende es innerhalb von
14 Tagen zurück und du bekommst dein Geld wieder.

Also will ich kein Gejammer hören von wegen "so viel Geld"
oder irgend etwas von "Risiko"!

Und vor allem täusche dich nicht zu glauben, über "gesunde
Ernährung" wüsstest du schon alles.
Erstens geht es nicht primär um Ernährung, zweitens ist eine
derartige Behauptung die Spitze der Arroganz, die nicht
einmal ich überbieten kann.


Meine Leser wissen: Der Lebenswert-Newsletter regt zum
Nachdenken an, und so manch Gedanke kann etwas Neues
hervorbringen.

Heute rufe ich zum Handeln auf.
Besorge dir dieses Buch!

Wenn du es nicht tust aus irgend einem vorgeschobenen Grund,
dann sei so freundlich und kündige dein Newsletter-Abo
(siehe im Impressum, keine emails zur Kündigung an mich).


Ich danke für die Aufmerksamkeit.




Nun noch a bisserl Hintergrundinfo zum Buch:

Um den mittlerweile verstorbenen Autor Max Bruker machen
seine Nachfolger eine Art Mythos. Es gibt zahllose Bücher
von ihm und über ihn, alle habe ich nicht gelesen, doch
ausser einem Rezeptebuch kann man sich meiner Meinung nach
die anderen sparen, weil nichts Neues mehr kommt.

Mit der Philosophie des Verlags oder Seminaren sowie
Kochkursen bin ich ebenfalls nicht völlig einverstanden.

Es entwickelt sich hier so eine Art, mmh,
Glaubensgemeinschaft. Sekte wäre nicht das richtige Wort.

Da bin ich skeptisch und das halte ich für übertrieben.


Ich empfehle also nicht, alles zu glauben.
Ich empfehle allerdings dringenst, sich sein eigenes Bild zu
machen.


"Unsere Nahrung, unser Schicksal" von Max Bruker bei Amazon.

Zurück zur Hauptseite

Jetzt kostenlos mitlesen:
Vorname:
Email:

Deine Adresse ist 100% sicher. Sie wird nicht an Dritte gegeben, du erhältst nur den Rundbrief, keine Werbung. Eine Kündigung funktioniert jederzeit. Der Rundbrief ist völlig kostenlos.

  Impressum